Professionell & sicher.

Fahrzeug- und Löschanlagenumstellungen

Technisch einwandfreie Löschanlagen.

Hinsichtlich der Regulierungen in Bezug auf PFAS-haltige Löschmittel in der EU müssen Schaumkonzepte überarbeitet werden. Um neue PFAS-freie Hochleistungsschäume nutzen zu können bedarf es in Hinblick auf Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren eine besondere Reinigung im Vorfeld. Diese professionelle Reinigung gewährleistet eine sichere Entsorgung des belasteten Materials, sowie eine wieder sichere und PFAS-freie Benutzung des Einsatzfahrzeugs. Im Anschluss steht nach der Wahl des richtigen Schaummittels einem erneuten Einsatz nichts mehr im Wege.

Während der Reinigung wird je nach Projekt zeitgleich eine Anpassung an Tank und Löschsystem vorgenommen, um eine technisch einwandfreie Löschanlage zu konzipieren oder wieder in Stand zu setzen. Im Anschluss der Reinigung wird das passende Löschmittel gewählt und die Anlage in Betrieb genommen.

Um stationäre Anlagen auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen ist vor einem Wechsel des Löschmittels ebenfalls oft eine Reinigung in Bezug auf PFAS haltige Löschmittel von Nöten.

Reinigungs-/ Umstellungsprozess

Reinigung von PFC-belasteten Feuerwehrfahrzeugen und -ausrüstungen sowie stationärer Löschsysteme im Zuge des Umstellungsprozesses von AFFF-Schäumen auf Fluor-freie Schäume mit der PerfluorAd-Technologie von Cornelsen in 3 Schritten.

PerfluorAd ist ein patentiertes Verfahren sowie eine geschützte Marke der Cornelsen Umwelttechnologie GmbH.
Die Anwendung der PerfluorAd-Technologie erfolgt in der DACH-Region ausschließlich durch die Cornelsen Umwelttechnologie GmbH

Reinigung stationärer Löschanlagen

Vollständige, sorgfältige Entleerung sämtlicher Komponenten: Schaumtank, Rohrleitungen, Ventile, Pumpen, nicht einsehbare Bereiche, …
1
Mehrmalige Durchführung von Spülungen sämtlicher Rohrleitungen, Tanks, etc. mit Wasser, welches mit PerfluorAd angereichert wird
2
Behandlung angefallener Spülwasser mit dem PerfluorAd-Verfahren vor Ort (d.h. die „Off-site-Entsorgung“ von Spülwässern entfällt)
3

Reinigung von Feuerlöschausrüstungen

Vollständige, sorgfältige Entleerung sämtlicher Komponenten: Rohrleitungen, Schlauche, Ventile, Pumpen, Tanks inkl. Schwallwände, nicht einsehbare Bereiche, …
1
Mehrmalige Durchführung von Spülungen sämtlicher Rohrleitungen, Tanks, etc. mit Wasser, welches mit PerfluorAd angereichert wird. Spülung des Dachwerfers mit PerfluorAd angereichertem Spülwasser.
2
Behandlung des aufgefangenen Spülwassers direkt vor Ort durch eine weitere PerfluorAd-Anwendung; die zurückbleiben-den minimalen Mengen an PFC-Flocken werden entsorgt. Zur Behandlung wird eine Mobile PerfluorAd-Anlage für die Behandlung von mitPFC belasteten Spülwässern genutzt
3
Neben der Mobilen Behandlung werden Reinigungen in der behördlich genehmigten Feuerwehrfahrzeug-Reinigungsanlage auf dem Betriebsgelände der Cornelsen Umwelttechnologie GmbH in Essen durchgeführt (NRW).

PerfluorAd ist ein patentiertes Verfahren sowie eine geschützte Marke der Cornelsen Umwelttechnologie GmbH. Die Anwendung der PerfluorAd-Technologie erfolgt in der DACH-Region ausschließlich durch die Cornelsen Umwelttechnologie GmbH
+

FAQ

Eine Umstellung wird grundsätzlich durch eine Fachfirma durchgeführt, um eine professionelle und konforme Umstellung zu gewährleisten. Je nach Gegebenheiten vor Ort sowie der gesetzlichen Vorgaben wird eine weitsichtige und zukunftsorientierte Handlungsempfehlung in Form eines Konzeptes entwickelt.



Die TSF Sales & Services GmbH hat sich unter anderem auf Löschanlagenumstellungen spezialisiert.



Sie planen eine Anlagenumstellung oder benötigen weitere Infos? Nutzen Sie unser Kontaktformular oder unseren Live-Chat um schnelle Hilfe zu erhalten.

Schaummittel unterliegen hoher Anforderungen und somit gleich auch Rechtsvorschriften. 


Um das beurteilen zu können, ist es notwendig, eine Analyse des Schaummittels in einem neutralen Fachlabor durchführen zu lassen. Als ersten Anhaltswert kann man das Beschaffungsdatum des Schaummittels nehmen. Sofern die Beschaffung vor 2015 erfolgt ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass das Schaummittel den aktuellen Regulierungen von PFAS nicht mehr entspricht.



Eine Beprobung ist ein Standard-Vorgang, um etwaige Probleme genau mit Daten beziffern und die Ausgangssituation bewerten zu können. Gerne führen wir für Sie eine Beprobung durch.



Aktuelle Informationen über die PFAS-Regulierungen sowie ein Ausblick für die Zukunft finden Sie auf www.TSF.gmbh



Nutzen Sie unser Kontaktformular oder unseren Live-Chat um schnelle Hilfe zu erhalten.

Als Löschanlagenumstellung bezeichnet man in unserem Bereich den Vorgang der Umstellung einer Löschanlage von einem alten auf ein neues Schaummittel. 


Schaummittel unterliegen Regulierungen, wenn diese sich ändern, so muss das Löschmittel getauscht werden. Um einen „sauberen“ Wechsel auf das neue Schaummittel zu gewährleisten, muss zur Bestimmung eine Beprobung stattfinden und es müssen darauf basierende individuelle Maßnahmen ergriffen werden. 

  • Rückbau der Anlage und Neuerrichtung kontaminierter Teile
  • Reinigung der Anlage durch ein spezielles Verfahren


Gerne stehen wir Ihnen im Bereich der Löschanlagenumstellung mit unserer Expertise zur Seite.

Nutzen Sie unser Kontaktformular auf www.TSF.gmbh oder unseren Live-Chat um schnell Hilfe zu erhalten.

Schaummittel unterliegen hoher Anforderungen und somit gleich auch Regulierungen. 


Um das beurteilen zu können, wäre es am besten eine Analyse des Schaummittels in einem Fachlabor durchführen zu lassen. Als ersten Anhaltswert kann man das Beschaffungsdatum des Schaummittels nehmen. Sofern die Beschaffung vor 2015 erfolgt ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass das Schaummittel den aktuellen Regulierungen von PFAS nicht mehr entspricht.




Eine Beprobung ist eine Standard-Vorgang um etwaige Probleme genau beziffern zu können. Gerne führen wir für Sie eine Beprobung durch.



Aktuelle Informationen über die PFAS-Regulierungen sowie ein Ausblick für die Zukunft finden Sie auf www.TSF.gmbh

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder unseren Live-Chat um schnelle Hilfe zu erhalten.

Dazu ist eine Laboranalyse des aktuellen Schaummittels erforderlich, um anhand der einzelnen PFAS-Bestandteile eine entsprechende Beurteilung vorzunehmen. Außerdem muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass sich die Europäische Chemikalien Agentur (ECHA) aktuell in einem Prozess der Neuregulierung befindet und daher für einige PFAS-Bestandteile relativ kurzfristig niedrigere Grenzwerte zu erwarten sind.

Unter der Annahme, dass das gegenwärtig genutzte Schaummittel die aktuellen Grenzwerte nicht überschreitet, ist die Suche nach Alternativen zunächst einmal nicht erforderlich. Die Entwicklung der letzten Jahre hat aber dazu geführt, dass es zu den bisher gängigen AFFF-Schaummitteln fluorfreie Alternativen mit vergleichbaren oder teilweise sogar besseren Leistungsdaten gibt. Dies gilt auch für den besonders kritischen Bereich der alkoholbeständigen Löschmittel. Welches Löschmittel im Einzelfall die für Ihren Anwendungsfall zu empfehlende fluorfreie Alternative wäre, können Ihnen unsere Spezialisten erarbeiten.




Nutzen Sie unser Kontaktformular auf www.TSF.gmbh oder unseren Live-Chat um schnell Hilfe zu erhalten.

Ja. Bitte beachten Sie dabei die Einsatzkonzentration Ihres derzeit verwendeten Schaummittels. Bei 3×3 Schaummittel gibt es mittlerweile sehr leistungsfähige Alternativen zu den bisherigen AFFF-Schaummitteln. Für 1×3 Schaummittel gibt es momentan (März 2023) allerdings noch keine vergleichbaren Produkte auf dem Markt. Sie werden frühestens für Ende 2023 erwartet. Für 1×1-Schaummittel existieren auf absehbare Zeit keine fluorfreien Alternativprodukte, insbesondere für alkoholbeständige Schaummittel. 

 

Mit unsren FREEGEN SF-LV und FREEGEN ULTRA gibt es zwei fluorfreie Alternativen, die sie umgehend als Ersatz zu ihrem bisherigen Schaumlöschmittel einsetzten können. Diese sind zum einen zum Einsatz bei Feuerwehren (SF-LV) oder Löschanlagen (FREEGEN ULTRA) geeignet.

Das hängt im Detail von der Art Ihrer Anlage ab. Der wichtigste Unterschied zwischen AFFF-Schaummitteln und fluorfreien Schaummitteln ist die Tatsache, dass fluorfreie Schaummittel, sofern sie gleichzeitig auch lösungsmittelfrei sind, nicht frostbeständig sind und bei einer Temperatur von mindestens +5°C gelagert und eingesetzt werden müssen. Damit ist die Aufstellung des Schaummitteltanks in beheizten Gebäuden erforderlich oder, falls eine Aufstellung im Freien geplant ist, eine entsprechende Tankheizung zu installieren. Das gilt auch für im Freien verlegte Leitungen, welche gegebenenfalls mit einer entsprechenden Begleitheizung zu versehen sind. Ein weiterer Aspekt könnte sein, dass geprüft werden müsste, ob das momentan installierte Dosierungssystem ausgetauscht werden muss. Diese Beurteilung würden im Einzelfall unsere Fachleute vornehmen.



Nutzen Sie unser Kontaktformular auf www.TSF.gmbh oder unseren Live-Chat um schnell Hilfe zu erhalten.

Das Schaumlöschmittel FREEGEN ULTRA befindet sich aktuell in der VdS-Zulassung, der Abschluss des Verfahrens wird noch im ersten Halbjahr 2023 erwartet.



Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen rund um das Thema Schaumlöschmittel und einer VdS-zertifizierten Lösung weiter.



Nutzen Sie unser Kontaktformular auf www.TSF.gmbh oder unseren Live-Chat um schnell Hilfe zu erhalten.

Die Auswahl der richtigen Schaumlöschmittel hängt stark vom Einsatzbereich und der Anwendung ab. Hier ist es entscheidend, welche Stoffe im Zweifel gelöscht werden müssen bzw. welche Zulassungen ggfs. gefordert sind. Sollten hier polare Stoffe im Spiel sein, ist zwangsweise auf ein 3 %-iges Schaumlöschmittel einzusetzen. Im Hause 3F werden im Rahmen der Entwicklung alle Löschmittel auch mit Brack- und Salzwasser getestet.

Die TSF Sales & Services GmbH verfügt über eine Datenbank in der zahlreiche chemische Stoffgruppen und Einzelprodukte gespeichert sind. Diese wird permanent aktualisiert und erweitert. Dazu werden auch laufend entsprechende Brandtests durchgeführt. Daher können Ihnen unsere Fachleute in den meisten Fällen sehr schnell die für Sie anzuwendende Aufbringrate nennen. Bei Bedarf können wir jederzeit entsprechende Brandversuche für Sie durchführen.



Nutzen Sie unser Kontaktformular auf www.TSF.gmbh oder unseren Live-Chat um schnell Hilfe zu erhalten.

Welche Menge vorgehalten werden muss ist i. d. R. im Brandschutzkonzept genau hinterlegt. Bei einem jetzt 3 %-igen Mittel im Einsatz befindlichen Schaummittel, kann dieses 1:1 getauscht werden. Ist bisher ein 1 %-iges im Einsatz, vergrößert sich die Menge um das dreifache.



Nutzen Sie unser Kontaktformular auf www.TSF.gmbh oder unseren Live-Chat um schnell Hilfe zu erhalten.

Fluorfreie Schaummittel können frostfrei sein. In diesem Fall hat man dem Produkt ein entsprechendes Lösungsmittel, meistens Alkohol, zugemischt. Dieses Vorgehen bringt jedoch den Nachteil mit sich, dass das Schaummittel als wassergefährdend eingestuft werden muss. Ebenso können die zugesetzten Glykole bei den örtlichen biologischen Kläranlagen zu erheblichen Problemen führen. Daher empfehlen wir Schaumlöschmittel die fluor- und lösungsmittelfrei sind und zudem keine H400er Stoffe enthalten. Diese sind i. d. R. nicht frostfrei, können dafür aber z. B. bei Feuerlöschübungen eingesetzt und in das örtliche Abwassersystem eingeleitet werden.


Bei Fragen rund um das Thema frostfreie Löschmittel, helfen wir Ihnen gerne weiter.


Nutzen Sie unser Kontaktformular auf www.TSF.gmbh oder unseren Live-Chat um schnell Hilfe zu erhalten.

Dies ist betriebs- und stoffbezogen mit der örtlichen Kläranlage zu bewerten. Die Produkte aus dem Hause 3F sind in der Regel frei von zugesetzten Fluortensiden und zum frei von Lösungsmitteln und Silikonen. Ebenso wird auf die Zugabe von H400er Stoffen verzichtet wodurch meist die WGK1 erreicht wird, und laut LfU Bewertung je nach Produkt max. 1 Punkt angerechnet werden muss. Somit können unsere Löschmittel in der Regel in Einsatzkonzentration eingeleitet werden.

Sofern ihr Schaummittel sowohl fluorfrei als auch lösungsmittelfrei ist, können Sie es bedenkenlos für Übungen einsetzen und anschließend in das öffentliche Abwassersystem einleiten. Ansonsten ist dies nicht zulässig.


Die Produkte aus dem Hause 3F sind in der Regel frei von zugesetzten Fluortensiden und zum frei von Lösungsmitteln und Silikonen. Ebenso wird auf die Zugabe von H400er Stoffen verzichtet wodurch meist die WGK1 erreicht wird, und laut LfU Bewertung je nach Produkt max. 1 Punkt angerechnet werden muss. Somit können unsere Löschmittel in Einsatzkonzentration eingeleitet werden.

Das hängt stark vom ausgewählten Produkt ab. Daher möchten wir Sie bitten einen unserer Spezialisten anzusprechen, um nach einer qualifizierten Produktauswahl eine entsprechende Preisempfehlung abgeben zu können. 



Nutzen Sie unser Kontaktformular auf www.TSF.gmbh oder unseren Live-Chat um schnell Hilfe zu erhalten.

Die Viskosität hängt sehr stark vom ausgewählten Schaummittel ab. Hier gibt es aktuell im Markt noch sehr große Unterschiede, was im Zweifelsfall zu Problemen bei der Zumischung führen kann. Daher ist es ratsam sich von unseren Spezialisten diesbezüglich beraten zu lassen. Sie werden eine passende Produktempfehlung aussprechen welche auch die Eigenschaften des von Ihnen genutzten Zumischsystems berücksichtigt. In der Regel sollte sich aber ein fluorfreies Schaummittel finden lassen, welches den weiteren Einsatz des bestehenden Dosierungssystems ermöglicht, sofern man nicht aus Gründen der Verunreinigung mit PFAS einen Austausch ins Auge fasst.



Nutzen Sie unser Kontaktformular auf www.TSF.gmbh oder unseren Live-Chat um schnell Hilfe zu erhalten.

Das ist stark von der Ausführung der einzelnen Anlage abhängig. In der Praxis wird prinzipiell unterschieden zwischen dem Anlagenteil vom Schaummitteltank bis zum Dosierungssystem und den Teilen der Anlage welche danach installiert sind. Der Tank kann bei langjähriger Verunreinigung mit PFAS nicht immer ausreichend gereinigt werden, weil oft über die weitere Nutzungsdauer PFAS-Restbestandteile aus der Tankwand in das neue fluorfreie Schaummittel ausbluten und es auf diese Weise verunreinigen. Daher ist der Austausch des Tanks oft die beste Lösung. Für die Rohrleitungen zwischen Schaummittel Tank und Dosierungssystem gilt das eben gesagte, aber hier lassen sich oft auch mit einer Reinigung sehr gute Ergebnisse erzielen. Sollten sich, wie zum Beispiel bei einer Sprinkler-Nassanlage, PFAS-Anteile in der Anlage hinter dem Dosierungssystem befinden, ist eine Einzelfallbeurteilung durch unsere Spezialisten erforderlich, um qualifizierte Aussagen über mögliche Reinigungsergebnisse zu erhalten.

Die Dauer der Umrüstung ist stark abhängig von der Größe und Komplexität der Anlage. Daher ist es notwendig durch einen Vor-Ort-Besuch unserer Fachleute einen Überblick über die für die Umstellung erforderlichen Prozessschritte zu erhalten und daraus die Länge der Umrüstung abzuleiten.


Wir führen ständig, auch unabhängig von unseren Kundenversuchen, eigene Brandversuche durch. Daher liegen bereits für die am meisten verbreiteten Stoffe Ergebnisse aus Brandversuchen vor. Wir aktualisieren und erweitern unsere entsprechende Datenbank laufend. Da es aber sehr viele Stoffe und auch viele unterschiedliche Schaummittel gibt, setzen sie sich am besten mit einem unserer Spezialisten in Verbindung, um zu dieser Frage eine qualifizierte Antwort zu erhalten.

Für die von uns empfohlenen fluorfreien Schaummittel gilt in der Regel, dass sie eine Lebensdauer von 10 Jahren haben. Anschließend wird durch eine Laboranalyse festgestellt, ob diese für weitere 5 Jahre Verwendung finden können. Über diese 15 Jahre hinaus muss sich erst in der Praxis durch weitere Laboranalysen zeigen, ob eine weitere Lebensdauerverlängerung möglich ist.

Die TSF Sales & Services GmbH steht Ihnen mit ihrem kompletten Dienstleistungsangebot für die Umrüstung Ihrer Anlagen zur Verfügung. Dies umfasst neben der Probenahme des Altschaummittels und der fachlichen Beurteilung der entsprechenden Laborergebnisse auch die praktische Durchführung des Projektes. Dies betrifft vor allem die Reinigung oder das Spülen von Tanks und Leitungen und die fachgerechte Entsorgung von Altlöschmittel und kontaminierten Anlagenteilen und Spülwässern. Die Errichtung von Neuanlagen beziehungsweise die Umrüstung von Bestandsanlagen zählt dabei eher nicht zum Aufgabenportfolio, insbesondere wenn es sich um VdS-zugelassene Anlagen handeln sollte. Diese Arbeitspakete würden wir dem Errichter der Anlage zurechnen.

Die Erstellung von Brandschutzgutachten zählt nicht direkt zum Dienstleistungsportfolio der TSF Sales & Services GmbH. Bei Bedarf können wir aber aus unserer Erfahrung heraus Empfehlungen für Brandschutzgutachter aussprechen, welche für ihre Situation fachlich geeignet sein könnten.

Wir liefern unser Schaummittel in den am Markt bekannten Gebindegrößen 20 Liter, 25 Liter, 60 Liter, 200 Liter sowie 1.000 Liter IBC. Abweichende Gebindegrößen oder Lieferungen via Tankwagen sind auf Anfrage möglich.



Nutzen Sie unser Kontaktformular auf www.TSF.gmbh oder unseren Live-Chat um schnell Hilfe zu erhalten.

Feuerlöscher unterliegen den gleichen Regelungen wie die entsprechenden Schaummittel, nicht zuletzt, weil sie mit Schaummittel gefüllt sind. Jeder Feuerlöscher wird separat mit einem Schaumlöschmittel zugelassen. Daher ist auch hier zu prüfen, ob ein Austausch notwendig ist. Gerne können wir Ihnen hier eine fluorfreie Alternative anbieten.



Nutzen Sie unser Kontaktformular auf www.TSF.gmbh oder unseren Live-Chat um schnell Hilfe zu erhalten.

Die TSF Sales & Services GmbH übernimmt im Rahmen ihrer Dienstleistungen in Zusammenarbeit mit fachlich qualifizierten und zertifizierten Entsorgungsunternehmen die Altlöschmittel, die kontaminierten Anlagenteile und die gegebenenfalls anfallenden Reinigungs- und Spülwässer fachgerecht in Hochtemperaturverbrennungsanlagen zu entsorgen.

Die mit PFAS kontaminierten Anlagenteile sind genauso zu behandeln wie die Altlöschmittel und müssen daher ebenfalls in Hochtemperaturverbrennungsanlagen verbrannt werden.


Alle mit PFAS kontaminierten Bauteile und Gegenstände werden parallel mit den entnommenen Spülwässern der Hochtemperaturverbrennung zugeführt. 


Das PerfluorAd-Verfahren von Cornelsen stellt momentan (März 2023) den Stand der Technik dar, wenn es darum geht Wasser von PFAS-Anteilen zu reinigen. Das Verfahren funktioniert in etwa bis einem Schaummittelanteil im Wasser von maximal 6 %. Eine Reinigung mit dem Cornelsen Verfahren sichert Ihnen einen sehr hohen Ausreinigungsgrad über welchen Sie im Anschluss ein Zertifikat erhalten. Damit sind Sie im Umgang mit den Behörden auf der sicheren Seite. 


Alle Spülverfahren erreichen den Reinigungsgrad einer Reinigung mit dem PerfluorAd-Verfahren von Cornelsen nicht. Auch wenn es unter wirtschaftlichen Überlegungen sehr attraktiv zu sein scheinen, ein Spülverfahren zum Entfernen der PFAS-Anteile zu nutzen, muss man sich als Betreiber darüber im Klaren sein, dass der Grad der verbleibenden Verunreinigungen im Vergleich höher ist. Zusätzlich erhält man mit einem Spülverfahren keine Rechtssicherheit. Außerdem muss hier darauf hingewiesen werden, das insbesondere bei Tanks das Spülverfahren oft nur ungenügende Ergebnisse erzielt, weil es oft in langjährig genutzten Tanks später zu einem sogenannten „Ausbluten“ kommt, welches die neuen fluorfreien Schaummittel verunreinigen kann.

 

PerfluorAd ist ein patentiertes Verfahren sowie eine geschützte Marke der Cornelsen Umwelttechnologie GmbH.
Die Anwendung der PerfluorAd-Technologie erfolgt in der DACH-Region ausschließlich durch die Cornelsen Umwelttechnologie GmbH

Reinigung: Ziel ist die Reinigung möglichst aller mit PFAS-haltigem Löschmittel beaufschlagten – und damit kontaminierten – Komponenten der Löschanlage / des Fahrzeuges. Die eingesetzte Technik soll dabei möglichst erhalten bleiben, wobei auch einzelne Komponenten getauscht werden können. Zu den zu reinigenden Komponenten zählen insbesondere der Tank, die Zuführungsleitung vom Tank zum Dosierungssystem sowie die mit Löschmittel und Löschmittelpremix beauftragten Komponenten des Dosierungssystems. Sollten Ausbringeinrichtungen wie Werfer oder Ähnliches ebenfalls mit PFAS-haltigem Löschmittelpremix im Rahmen von Tests oder Anlagenauslösungen kontaminiert worden sein, so sollten auch diese mit dem im folgenden vorgestellten Verfahren gereinigt werden. 
Nach aktuellem Stand von Wissenschaft und Technik hat die Firma Cornelsen Umwelttechnologie GmbH als erster und bisher einzig anerkannter Dienstleister ein solches Verfahren unter dem eingetragen Namen „PerfluorAd“ entwickelt und geschützt. 

Zwischen der Firma Cornelsen Umwelttechnologie GmbH und der Firma TSF Sales & Services GmbH besteht seit geraumer Zeit eine Kooperation, in deren Rahmen Kunden hinsichtlich der Umstellung von Anlagen und Fahrzeugen gemeinschaftlich ein „ganzheitliches Konzept“ zur Umstellung angeboten wird. 
Nach Abschluss der Maßnahme wird von der Cornelsen Umwelttechnologie GmbH auf Wunsch ein Bericht mit der detaillierten Beschreibung des Projektes erstellt, welcher auch einen Vergleich der PFAS-Mengen vor und nach der Maßnahme beinhaltet. In den allermeisten Fällen liegt der Grad der Ausreinigung, welcher maßgeblich durch die Vorreinigung der Anlage mitbestimmt werden kann, bei deutlich über 99,5 %.



 

Spülen: Ziel ist die Spülung möglichst aller mit PFAS-haltigem Löschmittel beaufschlagten – und damit kontaminierten – Komponenten der Löschanlage bzw. des Fahrzeuges. Die eingesetzte Technik soll dabei möglichst erhalten bleiben, wobei auch einzelne Komponenten getauscht werden können. Zu den zu spülenden Komponenten zählen insbesondere der Tank, die Zuführungsleitung vom Tank zum Dosierungssystem sowie die mit Löschmittel und Löschmittelpremix beauftragten Komponenten des Dosierungssystems. Sollten Ausbringeinrichtungen wie Werfer, oder Ähnliches ebenfalls mit PFAS-haltigem Löschmittelpremix im Rahmen von Tests oder Anlagenauslösungen kontaminiert worden sein, so sollten auch diese nach Absprache mit gespült werden. Das Spül-Verfahren beruht auf Empfehlungen des Werkfeuerwehrverbandes sowie des „Leitfaden Schaum“ des bayrischen Landesamtes für Umwelt. Eine Garantie hinsichtlich zu erreichender PFAS-Werte kann nicht gegeben werden und es wird eine schriftliche Haftungsfreistellung des Kunden benötigt.

Die Umstellung von Löschfahrzeugen auf fluorfreie Schaummittel ist eine Standarddienstleistung der TSF Sales & Services GmbH, die in Zusammenarbeit mit Spezialfirmen durchgeführt wird. Der exakte Preis ist vom Typ des Fahrzeugs abhängig, ggfs. der Anzahl und dem Standort des Fahrzeugs. Daher können die Kosten nicht pauschal beziffert werden. Wenn der Standardprozess zur Anwendung kommt, dann muss von einer Ausfallzeit des Fahrzeugs von mindestens einer Woche ausgegangen werden.

Die unterbrechungsfreie Darstellung des Brandschutzes ist die Aufgabe des Betreibers. Sollten Sie dazu Unterstützung benötigen, kann die TSF Sales & Services GmbH die Organisation von fachlich qualifizierten Brandwachen anbieten.

Die Umstellung von Sprinklernassanlagen stellt in der Praxis eine erhebliche Herausforderung dar. Momentan ist der Standard, dass mit der Entsorgung des Altschaummittels und einer entsprechenden Reinigung des Systems bis einschließlich der Zumischeinrichtungen der größte Teil der PFAS-Anteile aus der Anlage entfernt werden können. Im Einzelfall ist zu entscheiden, ob es sinnvoll sein könnte, auch die kontaminierten Anlagenteile bis einschließlich des Dosiersystems komplett zu tauschen. Für die Anlagenteile hinter dem Dosiersystem ist es derzeit nicht möglich eine gesicherte Befreiung von PFAS-Anteilen zu erreichen. Bei Vorhandensein geeigneter Entnahme- oder Tiefpunkte im Sprinklersystem kann aber durchaus ein erheblicher Teil der PFAS-Anteile durch Entleerung des Premixes entfernt werden. Solche Maßnahmen sind ausschließlich im Zusammenwirken mit dem Errichter der Anlage stets Gegenstand eines eigenen Projektes und daher fallspezifisch zu beurteilen.

Die TSF Sales & Services GmbH arbeitet bei der Beschaffung von neuen, meistens PE-Tanks mit einem kleinen Kreis spezialisierter Fachbetrieben zusammen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Suche nach einem geeigneten neuen Tank.

Whitepaper PFAS-Regulierungen

Verschaffen Sie sich einen Überblick über aktuelle und kurz vor dem Abschluss stehende PFAS-Regulierungen der EU.

Füllen Sie einfach das Formular aus und Sie erhalten das White Paper kostenlos.

Innovation und Nachhaltigkeit. Seit 2007.

Unsere Mitarbeiter und angeschlossenen Partnerunternehmen sind in ihren Bereichen sehr spezialisierte und innovative Lösungsanbieter mit langjähriger Branchenerfahrung im Bereich der Schaumlöschmittel.

Zahlreiche Partner vertreten wir exklusiv in den von uns betreuten Märkten in Europa. Unser Ziel ist es, mit unseren Kunden und Partnern gemeinsam individuelle Lösungen für ihre zumeist komplexen Problemstellungen zu erarbeiten und gemeinsam umzusetzen.

Wir sind immer auf der Suche nach neuen nachhaltigen und innovativen Produkten, um unseren Kunden auch weiterhin visionäre Lösungen für ihre aktuellen Probleme bieten zu können.

Fahrzeug- und Löschanlagenumstellungen 22. Mai 2024
Fahrzeug- und Löschanlagenumstellungen 22. Mai 2024
Fahrzeug- und Löschanlagenumstellungen 22. Mai 2024
Fahrzeug- und Löschanlagenumstellungen 22. Mai 2024
Fahrzeug- und Löschanlagenumstellungen 22. Mai 2024
Fahrzeug- und Löschanlagenumstellungen 22. Mai 2024
Fahrzeug- und Löschanlagenumstellungen 22. Mai 2024
Fahrzeug- und Löschanlagenumstellungen 22. Mai 2024

Sie benötigen Hilfe bei der Umstellung/ Reinigung einer Anlage oder eines Fahrzeuges?

Gerne helfen wir Ihnen zielgerichtet und unverbindlich weiter. Gerne helfen wir Ihnen auch bei der Beprobung, Konzeptentwicklung und Umstellung auf das richtige Löschmittel.

Nutzen Sie unseren Live Chat für einen direkten Kontakt oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular, ein Spezialist wird sich zeitnah bei Ihnen melden.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.
(Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an info@tsf.gmbh widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.)

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Mit unserem Newsletter verpassen Sie keine wichtigen Termine und Veranstaltungen!