PFAS-Freiheit

Zukunftssichere und nachhaltige Löschmittel

Fluorfreie Schaumlöschmittel der neuesten Generation sind aus unserem Leben zunehmend nicht mehr wegzudenken. Seit geraumer Zeit ist dies ein stetig zunehmendes Thema bei Feuerwehren, aber jüngst auch in Schaumlöschanlagen sowie in Feuerlöschern. Die neueste Generation von hochleistungsfähigen Schaumlöschmittel für den Einsatz bei der Feuerwehr und in Schaumlöschanlagen sind PFAS-Frei wie auch Lösungsmittelfrei und enthalten somit keine heute oder künftig zu regulierenden Substanzen. Moderne und anwendbare alkoholbeständige Mehrbereichslöschmittel – sogenannte F3-AR – stehen ihren umweltschädlichen und krebserregenden AFFF-Vorgängern im punkto Löschleistung sowie insbesondere im Bereich Rückbrandbeständigkeit in absolut nichts nach.
Am 01.01.23 tritt eine weitere tiefgreifende Stufe der EU-Verordnung 2019/1021 in Kraft, welche die schädliche und persistente (nicht abbaubare) Substanz PFOA mit einem Grenzwert reguliert.

Fluorfreie Schaumlöschmittel der neuesten Generation finden immer stärkeren Zuspruch und sind aus der zeitgemäßen Brandbekämpfung zunehmend nicht mehr wegzudenken. „PFAS-frei“ ist seit geraumer Zeit ein zunehmend wichtiges Thema bei Feuerwehren, aber jüngst auch in Schaumlöschanlagen sowie in Feuerlöschern. Die neueste Generation von hochleistungsfähigen Schaumlöschmittel für den Einsatz bei der Feuerwehr und in Schaumlöschanlagen sind PFAS-frei wie auch Lösungsmittelfrei und enthalten somit keine heute oder künftig zu regulierenden schädlichen Substanzen. Moderne und anwendbare alkoholbeständige Mehrbereichslöschmittel – sogenannte F3-AR – stehen ihren umweltschädlichen und krebserregenden AFFF-Vorgängern im punkto Löschleistung sowie insbesondere im Bereich Rückbrandbeständigkeit nachweislich absolut in nichts nach.

Am 01.01.23 tritt eine weitere tiefgreifende Stufe der EU-Verordnung 2019/1021 in Kraft, welche die schädliche und persistente (nicht abbaubare) Substanz PFOA mit einem Grenzwert von 25 ppb reguliert.


Bereits seit 2011 gilt in der EU der maximale Grenzwert für die Einzelsubstanz PFOS und deren Salze gemäß der Verordnung EU/2019/1021 bei kleiner oder gleich 10000 ug/kg. Für die Einzelsubstanz PFOA und deren Salze gilt seit dem 4. Juli 2020 ein Grenzwert von 25 ug/kg gemäß Verordnung EU/2017/1000 und EU/2020/784. Schaumlöschmittelkonzentrate, die die vorgenannten Grenzwerte für PFOA und deren Salze überschreiten, dürfen ausschließlich für die Bekämpfung von Flüssigkeitsbränden (Brandklasse B) und bis spätestens zum 04.07.2025 verwendet werden. Ab dem 1. Januar 2023 ist der Einsatz nur gestattet, wenn alle Freisetzungen aufgefangen werden können und eine Löschwasserrückhaltung sichergestellt ist. Für die kumulierte Summe der C9-C14 Perfluorcarbonsäuren und deren Salze gilt seit dem 4. August 2021 ein Grenzwert in Feuerlöschschäumen von 25 ug/kg gemäß Verordnung EU/2021/1297. Schaumlöschmittelkonzentrate, die den vorgenannten Grenzwert für die Summe der C9-C14 Perfluorcarbonsäuren und deren Salze überschreiten, dürfen nur für die Bekämpfung von Flüssigkeitsbränden und nur noch bis spätestens 04.07.2025 verwendet werden, wenn eine Freisetzung strickt ausgeschlossen ist. Bei nicht bestehender Löschwasserrückhaltung muss eine Freisetzung ab dem 01.01.2023 ausgeschlossen werden.

Mit den von uns vertriebenen umweltfreundlichen Hochleistungslöschmitteln wird die Welt somit nicht nur sicherer, sondern auch nachhaltiger. Alle von uns vertriebenen Schaumlöschmittel sind in Einsatzkonzentration nicht deklarationspflichtig und können somit – abhängig vom Brandgut und nach Freigabe der Behörden – üblicherweise direkt eingeleitet werden.

Zusätzlich zu den vorstehenden bereits regulierten Einzelsubstanzen läuft auf EU-Ebene seit April 2022 ein Verfahren zum vollständigen Verbot aller PFAS in Feuerlöschschäumen. Aufgrund der bestehenden und einsatzerprobten Alternativen ist aus unserer Sicht mit einem Verbot aller PFAS in Feuerlöschmitteln bis spätestens 2025 zu rechnen.

01

Umwelteinstufung

Aufgrund der PFAS- und Lösungsmittelfreiheit sind die Produkte als Konzentrat in der WGK 1 eingruppiert. Dazu empfehlen wir diese Löschmittel ebenfalls im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben zu Übungszwecken einzusetzen (Train as you fight). Bei Anwendung der Löschmittel mit der empfohlenen Konzentration unterliegen die Produkte keinen wasserrechtlichen Vorschriften oder Deklarationspflichten.

02

PFAS-Freiheit

Der Hersteller 3FFF garantiert eine PFAS-Freiheit für das Konzentrat gemäß allen bereits geltenden und absehbaren europäischen Vorgaben (voraussichtlich max. 1ppm, bzw. 1.000 ppb PFAS). Zu jedem Batch von üblicherweise 8.000 Litern Konzentrat stellen wir unseren Kunden kostenfrei einen PFAS-Untersuchungsbericht eines akkreditierten Labors mit jeder Lieferung zur Verfügung.

03

Anerkennungen

FREEGEN SF-LV ist bereits seit 2019 mit dem fast höchstmöglichen Rating 1A / 1A / 1B anerkannt. Die Anerkennung für FREEGEN Ultra wurde Ende 2021 mit dem Rating 1A / 1A / 1A abgeschlossen. Im Juli 2022 wurde für FREEGEN Ultra die Anerkennung beim VdS für brennbare polare und unpolare Flüssigkeiten (jeweils mit 3% Zumischung) und auf Kunststoff (mit 1% Zumischung) beantragt. Die für Tankläger wichtige LastFire-Anerkennung für polare und unpolare brennbare Flüssigkeiten wurde bereits für beide Produkte abgeschlossen.
Die Anerkennung für FREEGEN Ultra gemäß UL162 ist für Ende des Jahres 2022 vorgesehen. Alle Produkte sind von Bureau Veritas für den maritimen Einsatz gelistet und freigegeben.
Die Anerkennungen gemäß ICAO im Bereich für Luft- und Raumfahrt wurde für beide Produkte mit Level B abgeschlossen. Somit hat FREEGEN Ultra ab Ende 2022 alle in Deutschland und Europa relevanten Anerkennungen im Bereich der Feuerwehren, Tankläger und Löschanlagen.

Viele Löschmittel auf dem Markt weisen eine teils sehr hohe Viskosität auf, was sich negativ auf die Zumischsysteme und somit die Anwendbarkeit auswirkt. Eine möglichst niedrige Viskosität ist unabdingbar für eine sichere Anwendbarkeit verbunden mit der maximalen Leistung.

Eine zu hohe Viskosität kann die Anwendbarkeit so weit einschränken, dass auch moderne Zumischsysteme nicht in der Lage sind, das Konzentrat prozesssicher zuzumischen.

Somit ist es wichtig, das „richtige“ Löschmittel für die gewünschte Kundenanwendung zu finden. Dies gilt besonders für Löschanlagenumstellungen im Bestand, da die weitere Nutzung der bestehenden Anlagen nach Reinigung und Austausch der vorher mit kontaminiertem Konzentrat beaufschlagten Teile einen erheblichen Zeit- und Kostenvorteil für Kunden bedeutet.

Die von uns vertriebenen Schaumlöschmittel entsprechen dem neuesten Stand der Technik. Nach zahllosen Vergleichstests können wir allen Kunden diese Produkte guten Gewissens als Ersatz für die bisher genutzten schädlichen Schaummittel empfehlen und Ihnen zusichern, dass es keinerlei Leistungsverlust bei der Auswahl des „richtigen“ Produktes geben wird!

Gerne beraten wir Sie und helfen Ihnen bei der Durchführung von Tests – denn nur testen schafft Vertrauen!

04

Löschleistung

FREEGEN Ultra ist mit dem höchsten erreichbaren Rating gemäß EN 1568 Teil 3 und 4 von IA / IA / IA (Heptan / Azeton / Isopropanol) anerkannt, welches mit sehr großer Leistungsreserve erreicht wurde und wir Ihnen gerne in praktischen unabhängigen Tests belegen.

05

Alkoholbeständig

FREEGEN Ultra wie auch FREEGEN SF-LV sind alkoholbeständig und folglich auf allen brennbaren Flüssigkeiten mit 3% Zumischung einsetzbar. Somit sind diese Produkte in allen Bereichen zukunftssicher.

06

Beprobung / laufende Kosten

Im ungeöffneten Originalgebinde gibt 3FFF eine Garantie von 10 Jahren auf alle Löschmittelkonzentrate. Ab dem 10. Jahr kann das Produkt 2-malig mit einer Probe von unserem Labor kostenfrei um jeweils 5 Jahre in der Garantie verlängert werden. Bis auf die Portokosten entstehen unseren Kunden keine weiteren Kosten und kein weiterer Aufwand. Eine jährliche Beprobung – auch aus den Fahrzeugen oder Tanks der Anlagen – kann auf Wunsch in unserem Labor für Kunden selbstverständlich kostenfrei vorgenommen werden, ist aber nicht vom Hersteller gefordert.

08

Notfalllager

Ab dem 3 Quartal 2022 steht ein Notfalllager mit 5 – 10 IBC’s FREEGEN Ultra sowie FREEGEN SF-LV in der Region Würzburg zur Verfügung, welches um unser Zentrallager mit 20–30 IBC’ s dieser Produkte komplettiert wird. Hinzu kommen drei weitere und bei Kunden eingerichtete Notfallstandorte in der Region im Westfalen und Sachsen, die mit nochmals 20 – 25 IBC’ s FREEGEN Ultra und/oder FREEGEN SF-LV – zusätzlich zu den ohnehin bestehenden Lagerbeständen der Kunden.

07

Netzmittel

Für den Einsatz als Netzmittel (z. B. für Löschanlagen im Bereich LVP) liegt die Konzentration zwischen 0,5 – 1,0 %.

Löschen mit Schaum

Mittels eines Zumischers oder eines Dosierungssystems wird dem Löschwasserstrom eine ausgewählte prozentual möglichst gleichbleibende Menge an Schaumlöschmittel- oder Netzmittel-Konzentrat zugemischt. Das so entstandene Löschmittelpremix wird im danach folgenden Schritt mit Luft zu Schwer-, Mittel- oder Leichtschaum „verschäumt”. Die Art der Verschäumung hängt von der eingesetzten Ausrüstung ab.

Innovation und Nachhaltigkeit. Seit 2007.

Unsere Mitarbeiter und angeschlossenen Partnerunternehmen sind in ihren Bereichen sehr spezialisierte und innovative Lösungsanbieter mit langjähriger Branchenerfahrung im Bereich der Schaumlöschmittel.

Zahlreiche Partner vertreten wir exklusiv in den von uns betreuten Märkten in Europa. Unser Ziel ist es, mit unseren Kunden und Partnern gemeinsam individuelle Lösungen für ihre zumeist komplexen Problemstellungen zu erarbeiten und gemeinsam umzusetzen.

Wir sind immer auf der Suche nach neuen nachhaltigen und innovativen Produkten, um unseren Kunden auch weiterhin visionäre Lösungen für ihre aktuellen Probleme bieten zu können.

Sie benötigen Hilfe bei der Wahl des richtigen Löschmittels, haben Fragen zu den Eigenschaften oder zu aktuellen Regulierungen (Fluorfrei Thematik)?

Gerne helfen wir Ihnen zielgerichtet und unverbindlich weiter. Gerne helfen wir Ihnen auch bei der Beprobung, Konzeptentwicklung und Umstellung auf das richtige Löschmittel.

Nutzen Sie unseren Live Chat für einen direkten Kontakt oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular, ein Spezialist wird sich zeitnah bei Ihnen melden.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.
(Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an info@tsf.gmbh widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.)